Hausmeisterservice – Gartenpflege – Beetumrandung – Beeteinfassung – Granitstein

Eingetragen bei: Aktuell | 0

Ort: Langenfeld

Vom 31.07.2017

Für einen sauberen Weg im Garten, kann man die Beete mit einer Beetumrandung versehen. Hier mal ein Beispiel mit Granitstein.

Als Werkzeug brauchen wir hier eine Maurerschnur, zwei Pflöcke, einen kleine Schaufel zum Ausheben des Bodens, einen Gummi- oder Pflastererhammer, Wasserwaage, spezieller Verdichtungssand (unkrauthemmend) und Betonestrich.

Wenn nicht schon eine gerade Linie (Gehwegplatten) vorhanden ist, dann spannen wir eine Maurerschnur und richten diese mit der Wasserwaage aus. Entsprechend tief (je nach Länge der Steine (max.30 cm eingraben) ist der Boden auszuheben. Dann schüttet man vom Betonestrich entsprechend in das ausgehobene Loch und setzt mit der Wasserwaage und Gummihammer die Steine.

 

Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Wie hier im Beispiel zu sehen, handelt es sich um Naturstein mit keiner glatten Oberfläche. Die entstehenden Zwischenräume, zu den einzelnen Steinen, habe ich mit einem unkrauthemmenden Sand (der sich bei Nässe verbindet) aufgefüllt. Dies hindert das Unkraut am üppigen Sprießen.

 

 

Unkraut oder Nutzkraut läßt sich nur aus der Sichtweise des Betrachters und der Verwendung definieren: Es macht einen Unterschied in Brennesel zu fallen, sie aufbereitet zu verspeisen, oder mit Brenneseln zu kuren.

© Heinz UnART
österreichischer Publizist und Satiriker, www.unart.at.tt